e-masters

Freiflächenheizungen

Schneematsch und Glatteis stellen in den Wintermonaten ein erhöhtes Unfallrisiko dar. Durch den Einsatz einer elektrischen Freiflächenheizung kann dies verhindert werden.

Freiflächenheizungen haben nämlich die Aufgabe, Flächen aus Estrich, Beton, Gussasphalt und Pflastersteinen von Schnee und Eis freizuhalten. Das spart den Personaleinsatz wie Winterdienst, Hausmeister oder Bereitschaftsdienst und schont die Umwelt durch den Wegfall von Streusalz.

Ungehindertes Passieren von Straßen, Gehwegen, Auf- und Zufahrten bedeutet außerdem auch nicht selten einen lebensrettenden Zeitgewinn: Wenn etwa Rettungs- oder Feuerwehrfahrzeuge zuerst ihre rutschigen Zufahrten passieren müssen, oder Rettungshubschrauber wegen einem vereisten Landeplatz nur verzögert starten oder landen können. Auch vereiste Parkplätze, Wegauffahrten und Tiefgaragen können im Winter zu schweren Unfällen führen.

Durch Freiflächenheizungen lassen sich nahezu alle Arten von Freiflächen dauerhaft und kostengünstig eisfrei halten. Elektrische Freiflächenheizungen geben die erzeugte Wärme direkt an die zu beheizende Oberfläche ab. Da die Heizwirkung unmittelbar mit dem Abstand zur Oberfläche zu tun hat, werden die Heizelemente so nah wie möglich unter dem Belag verlegt. Das verkürzt die Anheizzeit und spart zudem Strom. Die Heizung schaltet sich trotz alledem aber meist erst ein, wenn Schneefall oder eine Vereisung drohen. Insgesamt handelt es sich hierbei um eine sehr energiesparende Lösung, die Sicherheit auf Schritt und Tritt garantiert.

Anforderungen an Freiflächenheizungen:

  • Die Zuverlässigkeit des verwendeten Heizsystems muss gewährleistet werden, damit die Bildung von Glätte sicher verhindert werden kann.
  • Die Heizelemente sollten oberflächennah verlegt werden und außerdem mit vollautomatischer feuchte-und temperaturabhängiger Steuerung ausgestattet sein – so können die Betriebskosten gering gehalten werden.

Einsatzbereiche von Freiflächenheizungen:

  • Rollstuhlrampen
  • Behindertenwege
  • Stufenanlagen
  • Ladezonen
  • Eingangsbereiche und Hauszugänge
  • Tiefgaragenzufahrten
  • Fußwege mit extremer Steigung
  • Einfahrten
  • Brücken
  • Wellness- und Saunabereiche
  • Etc.

Diese Flächen erfordern unbedingte Sicherheit. Mit Einbau einer elektrischen Freiflächenheizung werden die Gefahren und Behinderungen durch Schnee, Eisregen und Eisbildung auf ein Minimum herabgesetzt. Die elektrische Freiflächenheizung bietet somit große Sicherheit für Personen und Sachwerte.

Arten von Freiflächenheizungen:

Heizmatten
Diese eignen sich für einfache, ebene Flächen. Sie werden in der Regel auf Estrich, Mörtelbett oder im Fliesenkleber verlegt. Heizmatten werden zur Schnee- und Eisfreihaltung von Parkgaragen, Einfahrtsrampen, Rettungszufahrten und Eingangsbereichen eingesetzt.

Heizmanschetten
Diese werden überall dort eingesetzt, wo eine gleichmäßige Beheizung von Oberflächen mit mehr als 2 Ebenen notwendig ist. Sie sind sehr flexibel und können passend für fast alle Formen hergestellt werden. Sie sind leicht anzulegen und abzunehmen.
Heizmanschetten werden zur Beheizung von Geräten, Anlagenteilen und Armaturen einsetzt.

Heizschleifen
Sie eignen sich zur freien Verlegung, im Besonderen bei Rundungen, Kurven und dort, wo es die Verlegungsgeometrie erfordert. Die Verlegung kann in Gussasphalt, Walzasphalt, Fließbeton und auch im Sandbett unter Kopfsteinpflaster erfolgen.

Heizbänder & Heizkabel
Die meisten dieser Exemplare eignen sich für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich. Es gibt diese in Ausfertigungen, die sich für Temperaturen von bis zu 800°C eignen.
Heizbänder werden hauptsächlich zum Frostschutz und Temperaturhaltung eingesetzt.

Heizschläuche
Diese werden meist eingesetzt, wenn ein flüssiges, viskoses oder aufgeschmolzenes Medium ohne Temperaturverlust von einem Punkt zum anderen transportiert werden soll.
Sie finden z. B. Einsatz als Medium-Schutz vor Frost, Schutz vor Kondensatbildung, beim Transportieren von Medien, die nur bei bestimmten Temperaturen fließfähig werden.

Ihre Vorteile von Freiflächenheizungen auf einen Blick:

  • Jederzeit Schnee- und eisfreie Flächen
  • Sicherheit rund um die Uhr, vollautomatische Funktion
  • Schützt die Umwelt vor Salz und Chemikalien
  • Extrem effizient
  • Keine Grundwärmevorhaltung
  • Vollkommen wartungsfrei
  • Geringe Installationskosten
  • Keine Verschmutzung im Haus, d. h. Schneematsch und Streumittel sind erst gar nicht auf den Wegen vorhanden
  • Kein Verschleiß bzw. Beschädigungen der Böden im Außenbereich und Innenbereich durch Streumittel (Salz, Splitt, etc.)
  • In alle Betonpflasterbelägen und Natursteinpflasterbeläge mit Reihenabstand von 10 bis 18 cm einzubauen
  • Kein Arbeitsaufwand und Kostenaufwand für Räumarbeiten und Streuarbeiten
  • Hohe Kosten für Winterdienst & Streugut entfallen
  • Kein Vorheizen, keine Temperatureinhaltung etc. – somit nur dann Energieverbrauch, wenn erforderlich
Dietmar Möller Elektromeister GmbH & Co. KGHildesheimer Straße 9930173 HannoverDeutschlandTelefon: +49-511-884533Telefax: +49-511-882959E-Mail: info(at)dietmar-moeller-elektromeister.de